Dallas Cowboys Shop Pro

Make Every Outfit Count

Shirt selber nähen – pattydoo Nähanleitung, auch für Anfänger!

Shirt selber nähen – pattydoo Nähanleitung, auch für Anfänger!


Hallo liebe Nähfreunde.
Heute möchte ich mit euch dieses coole Shirt hier nähen. Die schmeichelnden Falten hier an der Seite entstehen nicht durch Gummi oder irgendwelche Raffungen, sondern allein durch den Schnitt. Dabei möchte ich euch zeigen wie ihr elastische Stoffe, zum Beispiel so ein Jersey, mit verschiedenen Nahtarten der normalen Nähmaschine, als auch mit der Overlock-Maschine nähen könnt. Den Link zu meinem Schnittmuster in verschiedenen Größen findet ihr auf meinem Nähblog Pattydoo. Und weil ich für den Zuschnitt der beiden Schnitteile ein bisschen Platz benötige, zeige ich euch das jetzt auf dem Boden. Für den Stoff empfehle ich euch einen weichen, leicht fallenden Jersey. Ihr könnt aber auch ein Interlock verwenden. Der ist leichter zu verarbeiten, fällt jedoch nicht ganz so geschmeidig. Die Stoffbreite sollte idealer Weise 1, 50 m betragen. Die Länge ist abhängig von eurer Konfektionsgröße. Für meine Größe 38 benötige ich eine Stofflänge von 1,10 m. Wenn sich euer Stoff, wie meiner hier, an den Kanten zusammen zieht und dadurch Falten bildet, könnt ihr die Ränder ein bisschen einschneiden, damit der Stoff schön glatt liegt. Beim zuschneiden von elastischen Stoff ist besonders wichtig, das sie ohne Spannung liegen und zum Beispiel auch nicht über einer Tischkante hängen. Den Schnitt für meine Größe hab ich hier schon einmal zusammen geklebt und ausgeschnitten. Er enthält beide Teile, sowohl das Vorderteil mit dem tiefen Ausschnitt, als auch das Rückenteil mit dem flachen Ausschnitt. Zuerst schneiden wir das Rückenteil zu. Bei diesem Stoff kann ich mich wunderbar an den Streifen orientieren. Die kommen auch bei diesem Schnitt besonders gut zur Geltung. Ihr könnt aber auch selbstverständlich ein Uni-Stoff oder einen gemusterten Stoff verwenden. Das Rückenteil hab ich jetzt soweit wie möglich am Rand aufgelegt. Dabei liegen die oberen Ecken vom Ausschnitt genau auf einer Höhe, genau auf einem Streifen. Der Fadenverlauf geht in diese Richtung und ist parallel zur Stoffkante. Um zu schauen ob beide Schnittteile gut nebeneinander auf den Stoff passen, hab ich jetzt an meinem Vorderteil am Saum ein Lineal angelegt. Jetzt nehme ich mein Schnittteil und drehe es um, mit der bedruckten Seite nach unten, denn das Vorderteil wird Spiegelverkehrt zugeschnitten, und lege es hier so auf den Stoff auf. Und sehe, das alles wunderbar passt. Jetzt könnt ihr euer Rückenteil beschweren und abzeichnen, oder ihr macht es so wie ich, steckt direkt ein paar Nadeln und schneidet es aus. Der Schnitt enthält bereits Naht und Saumzugaben. Deswegen können wir direkt an der Schnittteilkante entlang schneiden. Unser Rückenteil ist jetzt fertig. Jetzt können wir das Vorderteil zuschneiden, dafür müssen wir von unserem Schnittteil diesen oberen Bereich hier mit einer Papierschere abschneiden. Wie schon erwähnt, wird das Vorderteil jetzt mit der bedruckten Seite nach unten, also Spiegelverkehrt zugeschnitten. Dazu drehe ich es auch einmal um, um Stoff zu sparen. Wenn ihr allerdings ein Stoff benutzt mit einem Muster, das von oben nach unten verläuft, dann dürft ihr das zweite Schnittteil nicht um 180 Grad drehen. Auch hier bei dem Vorderteil, achte ich darauf, dass die Ecken am Ausschnitt auf einer Höhe an dem gleichem Streifen liegen. Jetzt stecken wir auch dieses Schnittteil fest und schneiden es zu. Zusätzlich zu unseren beiden Schnittteilen benötigen wir jetzt noch einen langen Streifen für unseren Ausschnitt. Denn könnt ihr entweder aus einem kontrastfarbigen Stoff machen oder so wie ich aus dem gleichem Stoff. Der Streifen soll 3 cm breit und 70 bis 75 cm lang sein. Und am besten geht der Zuschnitt mit einem Rollschneider und einem Patchworklineal. Ich schneide den Stoff jetzt so, dass der farbige Streifen später außen zu sehen ist. So, jetzt sind alle Teile fertig. Jetzt können wir noch unseren Streifen vorbereiten und bügeln und anschließend mit dem nähen beginnen. Jersey hat ja beim Nähen leider die unangenehme Eigenschaft, dass die Ränder mehr oder weniger stark ein rollt. Auch deshalb bügle ich den Ausschnittstreifen jetzt vor, falte ihn einmal zusammen, stecke mir ein paar Nadeln und lasse das ganze abkühlen bis ich den Streifen weiter verarbeite. Bevor wir jetzt mit dem schönstem Teil beginnen, möchte ich euch noch ein paar Hinweise zum Nähen von elastischen Stoffen geben. Wichtig ist zum Beispiel die richtige Nähmaschinen-Nadel. Verwendet eine Stretchnadel, damit die den Stoff nicht beschädigt. Bei der Naht ist wichtig, das ihr einen Stich mit einer hohen Stichdichte verwendet und das die Fadenspannung nicht zu stark eingestellt ist. Bei dieser einfachen Steppnaht hier zum Beispiel, sind auf der gleichen Strecke viel weniger Stiche, als bei diesem eng gestellten Zickzackstich. Wenn ich also hier bei der einfachen Steppnaht den Stoff dehne, dann gibt die Stoffnaht nicht nach und reißt. Dagegen bei dem Zickzackstich mit der hohen Stichdichte, ist die Naht elastisch und gibt nach, ist also besser geeignet. Die dritte Sache hängt von eurer Nähmaschine ab. Vielleicht habt ihr die Möglichkeit den Nähfußdruck zu verringern. iManchmal ist hier oben ein kleines Rädchen an dem ihr das verstellen könnt. Oder ihr habt sogar die Möglichkeit eines Obertransportes. Im ersten Schritt nähen wir jetzt eine Schulternaht von Vorder- und Rückenteil zusammen. Dafür liegen die Teile rechts auf rechts und wir können uns hier ein paar Nadeln stecken. Für meine Schulternaht verwende ich so einen elastischen Stich, einen Overlockstich von meiner Nähmaschine gemeinsam mit einem passenden Nähfuss. Schaut doch einfach mal welche Möglichkeiten eure Nähmaschine dafür bietet. iJa und wenn nicht, nehmt ihr einfach so einen eng eingestellten Zickzackstich, wie ich ihn vorhin gezeigt hab und auf jeden Fall probiert das Ganze an einem Probestück vorher aus, bevor ihr an eurem schönem T-Shirt loslegt. Diese Nähte verriegle ich nicht extra, weil die Stiche sehr eng sind und dadurch die Nähte nicht so leicht aufgehen. Wenn ihr vorher ein bisschen rumprobiert habt und die richtigen Einstellungen gefunden dann ist euch sicher die erste Naht gut geglückt und ihr könnt jetzt genau mit den gleichen Einstellungen weiter arbeiten. Jetzt nähen wir nämlich den Ausschnitt. Dafür stecken wir jetzt den zusammengefalteten Streifen an den Ausschnittkanten fest. Am Rückenteil und auch am Vorderteil. Die offenen Enden werden hier später mit der zweiten Schulternaht zusammen genäht. Zum besseren Handling hab ich mir hier ein paar Nadeln in den Streifen gesteckt. Und weil ich gerne möchte, dass der Neonstreifen später außen sichtbar ist, wird der jetzt auf die rechte Seite meines Shirts gelegt. Jetzt stecken wir den Streifen rund herum mit Stecknadeln an der Ausschnittkante fest. Dabei dehnen wir ihn leicht, vor allem in den gerundeten Bereichen, zum Beispiel hier im Vorderteil dieser Kurve, damit er später nicht labbrig nach außen hängt. Ganz bewusst hab ich die Stecknadeln hier auf der Streifenseite gesteckt, weil ich hier später auch nähen werde. Damit ich den Streifen eventuell noch ein bisschen nach dehnen kann. Ganz wichtig ist beim Ausschnitt, vor allem wenn ihr es vorher noch nie zuvor gemacht habt, dass ihr auch hier unbedingt ein Probestück vorher macht. Also eine Rundung, an der ihr ein Streifen annäht. Denn es kommt hier auch auf die Elastizität des Stoffes an, wie sehr der Streifen gedehnt werden muss, damit er später schön glatt im Ausschnitt liegt. Achtet beim Nähen darauf, dass ihr zwar den Streifen dehnt, nicht aber die darunter liegende Ausschnittkante vom T-Shirt. Schaut mal, so sieht mein Ausschnitt jetzt aus. Ich weiß dieser Schritt ist nicht ganz einfach und wird vielleicht auch nicht bei jedem auf Anhieb klappen, es erfordert ein bisschen Übung, aber ist auch kein Hexenwerk. So und jetzt werden wir unseren Ausschnitt schön bügeln und absteppen. Jetzt steppe ich den Ausschnitt außen, knapp neben dem Streifen ab, damit die Nahtzugabe von Innen später nicht nach außen klappt. Weil mein Ausschnitt relativ groß ist und deshalb nicht stark gedehnt wird, verwende ich zum absteppen einen normalen Steppstich mit einer geringeren Stichlänge und zwar mit 2. Ihr könnt aber alternativ auch einen Zickzackstich oder einen anderen Zierstich zum Absteppen verwenden. So, als nächstes geht es nun weiter mit unserer zweiten Schulternaht und den beiden Seitennähten. Die könnt ihr mit der ganz normalen Nähmaschine mit dem Stich, den ihr vorhin schon benutzt habt zusammen nähen. Oder ich zeig euch jetzt mal, wie das mit der Overlock-Maschine geht. Dafür legen wir unser Teil jetzt wieder rechts auf rechts zusammen. Die Stecknadeln hab ich diesmal längs zur Naht gesteckt, damit sie nämlich nicht mein Messer beschädigen, hier von der Overlock- Maschine, wenn sie quer stecken würden. So sieht meint 4-fädriger-Overlockstich aus, mit integrierter Sicherheitsnaht, das heißt mit dem kann ich Nähen und gleichzeitig versäubern. Und das mach ich jetzt auch an den Seitennähten. Und dafür steck ich mir hier vorher noch ein paar Nadeln. So sehen jetzt die beiden geschlossenen Nähte aus, jetzt fehlen noch die Säume an den Ärmeln und auch da unten. Dafür würde sich bestens eine Coverlock-Nähmaschine eignen, wir machen das jetzt einfach mit der normalen Nähmaschine. Dabei könnt ihr verschiedene Sticharten für eure Säume verwenden. Das hängt von euren Möglichkeiten eurer Nähmaschine ab. Natürlich müssen die Stiche auch hier elastisch sein. Ihr könnt zum Beispiel eine Zwillingsnadel verwenden mit einem einfachen Steppstich. Oder aber einen Zickzackstich oder einen dreigeteilten Zickzackstich oder vielleicht habt ihr auch einen dreifachen Steppstich, so wie ich. Den werde ich verwenden. In dem Schnitt sind zwei Zentimeter Saumzugabe vorgesehen, die schlage ich jetzt an allen Öffnungen um. Aber zuvor wende ich das T-Shirt noch. Jetzt liegt die rechte Stoffseite also außen und ich schlage hier zwei Zentimeter nach Innen und steck es von außen mit Nadeln fest. Wenn ihr wollt, könnt ihr das ganze natürlich auch schön bügeln. So sehen meine fertig gesteckten Säume jetzt aus. Es sind jeweils 2 cm umgeschlagen und jetzt nähe ich überall im Abstand von 1,5 cm zur Kante eine Naht. Und ich fang jetzt bei den Ärmeln an. Ich beginne mit meiner Naht hier unten an der Achsel und nähe auf der rechten Seite, denn hier oben sieht die Naht meist schöner aus. Wenn ihr nicht, so wie ich, eine Markierung auf eurer Stichplatte habt, könnt ihr euch auch ein Klebeband nehmen und hier den Abstand von 1,5 cm zu Nadel markieren. Bei diesem dreifachen Steppstich ist drei Mal so viel Faden in der Naht, deshalb ist er auch elastisch und wunderbar geeignet für diese Naht. Auch bei den Säumen ist es ganz wichtig, dass ihr den Stoff beim Nähen nicht dehnt. Bei dem unteren Saum beginne ich kurz vor der Seitennaht. So sieht meine fertige Saumnaht jetzt von außen und innen aus. Hier diese überstehende Kante, kann ich noch ein Stück kürzen. Wem das nicht gefällt, der verwendet vielleicht einen Zickzackstich. Ansonsten ist es nicht zwingen notwendig das zu versäubern, weil diese Stoffe nicht so stark fransen wie Webstoffe. Noch perfekter für diesen Anwendungszweck ist natürlich eine Covernaht. Die ist sowohl von außen als auch von innen schön sauber. Aber dafür brauch man natürlich diese Spezialmaschine, eine Coverlock. So und jetzt fehlen noch zwei Kleinigkeiten damit wir mit unserem Shirt fertig sind. Zum einem müssen wir noch diese Fadenraupe von unserer Overlock-Naht vernähen, das mache ich mit der Hand. Die dürfen wir nicht einfach abschneiden, dann geht die Naht wieder auf. Zum anderen müssen wir die Nähte noch schön bügeln. So dann geh ich doch gleich mal in die Umkleidekabine und schaue, ob mir Neongelb auch steht. Ja, auch nicht schlecht. Na dann hoffe ich, mein Nähvideo hat euch gefallen und ich wünsch euch viel Spaß beim Nachnähen. Noch mehr Tipps und Tricks, sowie Schnittmuster und Anleitungen findet ihr in meinem Nähblog Pattydoo. Tschüss, bis zum nächstem Mal.

100 thoughts on “Shirt selber nähen – pattydoo Nähanleitung, auch für Anfänger!

  1. Tolles Video! Toller Schnitt! Ich hab noch nicht viele Erfahrungen mit elastischen Stoffen machen können und das ist jetzt wohl meine Chance. Als Azubi zur Maßschneiderin danke ich dir. 3…2…1… meins! :))

  2. Oh genial!! Jetzt weiß ich, was ich mit den ganzen schönen Jerseystoffen in den Geschäften mal machen könnte! Jetzt muss ich das nur noch mit meiner popeligen Aldi-Nähmaschine hinbekommen…Vielen Dank und die tolle Anleitung, da steckt bestimmt viel Arbeit hinter!

  3. Mal wieder ein tolles Video 🙂 Dank Dir trau ich mich endlich auch an ein Shirt ran, ich hatte immer vor allem vor dem Halsausschnitt Angst.
    Ich freue mich schon auf Dein nächstes Video <3

  4. Wieder mal super toll erklärt. In der nächsten Woche ist Stoffmarkt in Hildesheim und ich werde mal Ausschau noch einem netten Stöffchen halten.
    LG aus Hannover

  5. Tolles Video- sehr gute Anleitung! Würd mich freuen, wenn es das Schnittmuster noch in größeren Größen geben würde!

  6. Super klasse Video und gute Erklärung. Auch wenn ich noch nicht alles verstehe… ( Ich erkennte z.b. nie den Fadenlauf, kenne mich mit Stoffarten nicht aus etc.)…
    Ich bin komplett Anfängerin auf dem Gebiet aber das Nähen macht mir Spaß 🙂

  7. wow! das sieht bei dir so leicht aus. werde das mal an muttis alter Nähmaschine ausprobieren. probehalber aus einem bettlaken als stoff 😉

  8. Tolles Shirt, tolles Video. Ich habe mir so eben den Schnitt gekauft. Jetzt brauch ich nur noch einen Stoff 😉

  9. herzallerliebst… 🙂 krich ich auch gleich wieder lust auf entspannung beim/ mit nähen!
    alles liebe dir
    manja 🙂

  10. Ich möchte das T-shirt unbedingt nach nähen! Finde das richtig cool. Hoffentlich ist das nicht zu schwer… ich kann noch nicht so gut nähen. Wenn ich das mache möchte ich so einen pink-grau gestreiften stoff nehmen. Wo gibt es den zu kaufen? Würde mich über eine Antwort freuen 😉

    P.s. ist der von Dawanda?

  11. Dank deine tollen Anleitung habe ich das T-Shirt ganz gut hinbekommen.

    Für mich als Anfängerin sind deine Videos eine Bereicherung!
    Vielen Dank und weiter so!

  12. Hallo Pattydoo!

    Hab genau die gleiche Nähmaschine und hab durch Dein Video einiges dazugelernt, was sie so alles kann, Hab leider nicht wirklich viel Ahnung wozu welcher Stich ist und hab auch noch nie mit einer Zwillingsnadel genäht.
    Ich finde Deine Nähanleitungen echt super und hoffe es kommen noch mehr! <3 <3 <3

    Lg, Brina!

  13. Tolle Anleitung – jetzt weiß ich auch, was meine "einfache" Standart-Nähmaschine so alles kann. Vielen Dank.

  14. Vieeeeelen Dank für die Übergrößen im Schnittmuster, nun werde ich es mir doch kaufen 🙂
    Ich gucke gerne bei dir rein und warte imer wieder gespannt auf Neues
    LG

  15. Wo gibt es schon Schnittmuster mit passendem Video? Ich bin auch Anfängerin und habe durch Ina nun sehr viel gelernt was für mich zuvor wirklich Böhmische Dörfer waren!!!!! Daaaaannkeeee!

  16. hey,
    der Schnitt ist klasse 😉 super erklärt! Habs sofort nachgenäht und es lief wie am Schnürchen! Liebe Ina, hast du vielleicht mehr solche Schnitte? Vielleicht etwas asymetrisches oder im vitage-look ?

    Ich freue mich sehr auf mehr!

    -> aboniert hab ich dich ja schon lange !

    Lg, Ina

  17. Super Video, gut erklärt. Vielen Dank dafür.
    Vielleicht traue ich mich ja auch bald mal an mein erstes Kleidungsstück heran 😉

  18. Wow super video ! Ich werde das T-shirt auf jeden fall nachnähen ! Deine Videos sind einfach supi 🙂

  19. Toll erklärt, wie immer. Schade nur, dass es das Schnittmuster nicht in größeren Größen gibt, ich hätte es gern für meine Mutter genäht.

  20. Hallo ina sind deine Schnitte eigentlich kostenlos ? Und kannst du vielleicht mal den Schnitt für das Shirt elaine auch für Kinder auf dein Block stellen? Um eine Antwort würde ich mich freuen

  21. Hallo, wo kaufst du diese kleinen Klammern die die Naht so toll zusammenhalten………..😀

  22. Hallo du bist ein tllle Näherin ich wollte dich mal frgaen eeil meine freundin demnächst Geburtstag hat wollte ich ihr einen stufen rock schenken kannst du mir mal bitte zeigen wie man so einen macht
    LG The NyanFriends

  23. ich bin sooo begeistert von deinen videos, wäre ganz, ganz toll wenn du noch mehr Taschenvideos oder etwas über Upcycling machen würdest. Im Erklären bist du einfach die Beste!!!

  24. Mal wieder ein super Video Klasse erklärt und auch die Tipps für das Nähen Jersey sind Klasse. Trotzdem bin ich manchmal echt genervt von diesem widerspenstiegn und doch so tollen Jerseystoffen. 

  25. Tolles Video – vielen Dank! Nur eine Frage habe ich: Nähst du da mit einem Blindstichfuß oder sieht das nur so aus? Ist das bei jersey hilfreich?

  26. Super Tutorial, sehr professionell! Die Farben der Stoffe gefallen mir auch super – kannst du da eine Bezugsquelle nennen? LG, Ilka 

  27. Hallo, liebe Ina – dieses Shirt ist einfach der Burner – ich habe davon jetzt 4 für mich und nochmal 4 für Bekannte genäht  – das sitzt super, jetzt zum Herbst die Langarmvariante – super.

  28. Tolles Teil… das Schräge find´ich besonders pfiffig. Ich liiiiiiiiiiiiiebe aber V Ausschnitte und würde dazu mal ein Video gerne ansehen. Hast Du da schon eins gemacht vielleicht ? Lieben Gruß… die Bine

  29. Schöne Videos! Ich hab mir das Kupzenpulli aus eurem Shop bestellt und kanns kaum erwarten es auszupronbieren. Zwar habe ich nur eine supereinfache alte Vollmetallmaschine die den Step- und einen Zick-zack-Stich kann, aber ich habe Hoffnung, das ich es dennoch hinbekomme! 🙂 Endlich mal ein Kapuzenpulli in den Farben, die ich möchte!!

  30. Als Mann hat es mich einfach mal interessiert, was man eigentlich alles machen muss, um ein Shirt zu nähen (wofür ich wohl nie Zeit haben werde 🙂 ). Wirklich tolles Video 🙂

  31. Ina, ich habe eun Problem. Ich möchte eine Nähmaschiene kaufen und ich habe gehört, dass die Nähmaschiene Singer 6 gut ist, stimmt das? LG ♡

  32. Tolles Video! 🙂 Vielen vielen Dank, dass du auch Tipps gibst, wie man mit einer normalen Nähmaschine ohne Overlock-Stich Jersey nähen kann! Habe bisher verzweifelt nach Informationen dazu gesucht 😉

  33. Ich mochtte fragen du hast so ein rollerschneider ist irgendwoh zu kaufen auf internet ich hab es in holland noch nicht gesehn shon das es solche programme gibt ich hab gradein overlock gekeuft von medion und suche wie mann das macht mit draht in de nadels vielleicht kann jemand mir hilfen

  34. hallo ich bin begeistert von deine schnitte und deine tipps habe leider vergebens den scnnitt gesucht oder kann ich es nicht bitte um hilfe  DANKE

  35. Kann man den Streifen auch mit der Overlock annähen und hinterher mit der normalen flachsteppen? Schnittmuster und Stoff hab ich hier schon liegen. Da ich mich an Streifen nicht so rangetraut habe ist es grauer Jersey mit weißen Sternen.

  36. Hallo Ina. Du hast mir schon oft Fragen hilfreich beantwortet und ich hoffe, auch dieses Mal wieder deine Unterstützung zu bekommen.

    Du nähst einen Jersey Stoff und empfiehlst dennoch eine Strechnadel.
    Wieso keine Jerseynadel?
    Die gibt es doch auch.
    Wo liegt der Unterschied bei den beiden Nadeln?

    Sollte die Frage schon mal gestellt worden sein, entschuldige ich mich – ich habe nicht alle Kommentare gelesen.

    Vielen Dank

  37. Hey, vielen Dank für das tolle Video! Ich wollte noch fragen, ob man für die Overlock auch spezielle Jersey Nadeln benötigt?
    Liebe Grüße!

  38. Hallo Ina, meine Nähmaschine ( Janome S5 ) hat verschiedne Overlockstiche die ich gerne verwenden würde nur zieht es mir beim nähen immer den Stoff rechts an der Kante durch das breite Loch der Stichplatte, verheddert und verknotet sich und kann nur noch durch abschneiden des Stoffes wieder raus….Stoff kaputt 😭

    Hab schon verschiedene Einstellungen ausprobiert ( Nähfussdruck auf 3, Jersey Nadel, einfach oder Zwilling, verschiedene Nähfüsse, mit und ohne Obertransport, Fadenspannung Automatisch ) sowohl bei Jesey, als auch bei Fleece, Plüsch, Cord, Bündchenstoff passiert das immer. 😓 Was kann das sein bzw. was kann ich tun ?
    Über deine Antwort wäre ich sehr dankbar! LG Indra

  39. Hallo Ina, ich liebe deine Videos. Du bist super sympathisch und erklärst alles sooooooo gut. Bin innerhalb kurzer Zeit in großer Fan von dir geworden:)
    Liebe Grüße Eva

  40. Super erklärt, liebe Ina. Ich habe mich zum 1. Mal getraut und das Shirt Elaine genäht. Ist richtig toll geworden 🙂 Perfekter Schnitt für mich. Jetzt bin ich am überlegen, was es als nächstes wird. Zum Versäubern und Zusammennähen von Vorder- und Hinterteil habe ich einen Overlockfuß genutzt. Das war sehr hilfreich.

  41. Hallo! Habe mir schon zwei von den Shirts genäht und es macht richtig viel Spaß, deine Videos sind echt der Hammer ich könnte Dir schtundenlag zuschauen.mach bitte weiter so.Aber ich habe noch eine frage zu den Ärmeln ich möchte sie nicht annähen wie beschrieben sondern gleich im ganzen zuschneiden ,geht das ? Den der Schnitt für den Ärmeln ist zu groß ,ich dachte ich kann in einfach ankleben an den Papierschnitt. Oder gibt es eine andere Lösung für mein Problem. Lieben Gruß

  42. Ich stehe total auf Ihre Videos, hab auch schon einiges genäht. Manchmal sind sie vom Ton was leise, aber egal

  43. Vielen Dank fuer die tollen Anleitungen habe das T – Shirt mit V Ausschnitt genaeht und bin ganz stolz das ich es hingekriegt habe bin sehr happy liebe Gruesse Susanne

  44. Kann ich das mit dem Feststeppen wie am Kragen bei allen Nahtzugaben machen? Bin gerade an nem anderen Shirt dran. Und da stehen die Zugaben am Ärmelbündchen z.B. sehr ab oder auch am Saumbündchen. Ich besitze nur eine Nähmaschine.

  45. Ich hab einzig das Problem das mir der Hüftumfang nicht reicht -Oben her passt es super von den maßen. Einzig in der Hüfte fehlen paar cm ich hab Hu von 132 hast du nen Tipp?

  46. Habe das Tshirt auch genäht sieht super aus. Jetzt möchte ich es mit 3/4 Ärmel nähen. Aber die sind ja beim zusammensetzten viel breiter. Weiss nicht ob mich jemand versteht. Steh wirklich auf dem Schlauch😂

  47. Vielen Dank für dieses Video! Bin eine Anfängerin, deswegen finde dieses Video sehr hilfsreich .
    habe noch eine Frage – was ist das für ein Nähfuß , den du beim Nähen benutzt ?Welche Funktion hat er ?

  48. Vielen Dank für das tolle Video ……. der Stoff ist so schön ….. hätte ich auch gerne …… liebe Grüße Christine

  49. Wirklich tolles Video – und die vielen anderen auch! Toll erklärt, super klar gezeigt. Eigentlich bin ich keine ganz blutige Nähanfängerin, ich nähe aber nicht gerne. Vielleicht ändert sich das mit diesen tollen Anleitungen. DANKE!

  50. Ein ganz tolles T-Shirt. Es muss aber auch ein dünner Stoff sein. Sonst fällt es nicht so schön an der Seite als „Fächer“.
    Für mich ist dieser Kanal das Beste um wieder ins Nähen einzusteigen. Weiter so 👍🏼🤗

  51. Ina, bitte sag doch mal was das fuer ein Fuss ist. Ich kann dann mal schaun ob ich den hier in den USA finde oder ob ich ihn bestellen kann und mir von Deutschland schicken lasse. Danke !

  52. Auf deiner Seite finde ich dieses Schnittmuster nicht. Und der Link funktioniert auch nicht (Error). Schade, erst guckt man sich das Video an und dann kann man das T-Shirt gar nicht nachnähen, weil es das Schnittmuster gar nicht gibt.

  53. Hallo liebe Ina,
    das sieht eigentlich ganz einfach aus, vielleicht wage ich es doch mal wieder. Ein bisschen Sorge habe ich wg. dem Bündchen und das der Streifen nachher nicht so sitzt wie ich möchte, aber wenn ich einen uni Stoff nehme habe ich das Problem zumindest mal nicht, dann gehts nur noch darum ihn rund anzunähen. Deine Art von Videos finde ich übrigens klasse. Ich finde es toll wie strukturiert du vorgehst und vor allem deine Art zu sprechen; keine störenden "ähms" oder "mmmhhs" und auch keine Versprecher (ich kann mir vorstellen das es nicht einfach ist in eine Kamera zu reden aber für den Zuschauer ist es natürlich super nervig wenn man dabei zuhören muss). Dein Shop wurde mir von einer Bekannten empfohlen und ich bin sehr froh darüber! Liebe Grüße 🙂

  54. Hallo Patty, ich würde gerne 3/4 Ärmel einsetzen. Ist leider auf dem Schnitt zu wenig erklärt. Muss ich die Teile im Bruch zuschneiden? wo verläuft der Bruch?
    Ich nähe seit 3 Monaten und Du hast meine ersten Schritte begleitet. ;-)) Vielen Dank

  55. Hallo Ina,
    vielen Dank für deine vielen Tipps und hilfreichen Hinweise. Kannst du aber bitte sagen warum man den Geradstich eng stellen soll? Das habe ich nicht ganz verstanden.

  56. Deine Nähanleitungen sind wirklich immer prima zum Nachnähen, beim Shirt war ich etwas enttäuscht von meinem Ergebnis, da es nicht so schön fällt. Gibt es auch im Jersey verschiedene Stärken, wie erkenne ich das? Die meisten im Handel sind meines Testens nach zu urteilen gleich dick, aber die im Einzelhandel gekauften Shirts sind meist etwas dünner und fallen schön leicht. Wo bekomme ich dann so einen dünnen her, hat der eine bestimmte Bezeichnung?
    LG

  57. Absolut super erklärt. Jetzt kann ich mich auch mal selber an einem T-Shirt versuchen. Danke für dieses tolle Erklär-Video . 🙂

  58. Liebe Ina ich möchte mich bei dir Bedanken für deine tollen Videos und tips, klasse das es dich gibt vielen lieben Dank. Ich finde dich richtig sympathisch und du hast eine klasse ruhige Ausstrahlung, wodurch du einem vom Altags stress zur Entspannung verhelifst da du es ruhig und gelassen erklärst. Danke für alles….. bitte bleib wie du bist und mach weiter so👍🥰

    Einen kleinen Vorschlag habe ich dennoch, es wird klasse erklärt wie man einen V Ausschnitt in elastische Stoffe näht, leider klappt es nicht so bei steifen Stoffen die sich nicht mit dehnen…wie Sweat der dicker ist dort bleibt im Ausschnittsaumen immer zu viel stoff übrig und es bilden sich beim einnähen falten….wäre klasse wenn es vielleicht mal ein Video dazu gäbe .
    Ich bedanke mich. 😊👋

Leave comment

Your email address will not be published. Required fields are marked with *.